Angst im Dunkeln verlieren

View this email in your browser

meine wunderschöne Schwester!, hast du Angst im Dunkeln?

Also ich hatte das jahrelang.

Das war latent irgendwie immer da.

Und in den Jahren, als ich allein lebte (das war eine recht lange Zeit für mein damals jugendliches Alter) sorgte das für erhöhte Stromkosten.

Ich fühlte oft, dass da jemand ist. Ich fühlte mich beobachtet.

Und entweder, ich ließ nachts den Fernseher ohne Ton laufen. Oder die Nachttischlampe brannte.

Und wenn ich dann doch mal im Dunkeln einschlief sorgte ich für eine Festbeleuchtung, sobald ich zur Toilette musste (ich gehöre zu den Menschen, die eher selten durchschlafen).

Das fiel mir gestern Abend wieder ein.

Als ich im Stockdunkeln vor dem Einschlafen nochmal zur Toilette tappte. Ich lasse mittlerweile sogar im Bad das Licht aus, weil sich dann meine Augen nicht umgewöhnen müssen.

Dass ich so „nichts sehen“ würde, dass war ja immer nur meine Entschuldigung für mich, warum ich sämtliche Lichter anmache.

Ich hatte Angst im Dunkeln.

Und heute habe ich das nicht mehr.

Und um ehrlich zu sein ist das wohl eine der einschneidensten Veränderung, seitdem ich mich für meine Medialität geöffnet habe.

Ich habe keine Angst mehr.

Weil ich keine Angst mehr habe, dass mir irgendwas oder irgendwer gruseliges begegnen könnte.

Horrorfilme schaue ich eher mit „analytisch wissenschaftlichem Blick“ an. Ich beurteile dann für mich, wo Hollywood versucht hat, es annähernd dem darzustellen, wie es wirklich ist (gut, die müssen da trotzdem etwas auf die Kacke hauen, das ist klar. Wär ja sonst wirklich langweilig).

Ich habe keine Angst mehr.

Und das liegt einfach daran, dass ich weiß, wie es ist.

Veränderung sorgt für Veränderung

Ich bin ehrlich: Je mehr du dich bzw. deine übersinnliche Wahrnehmung veränderst, umso mehr veränderst du dein ganzes Leben.

Du veränderst deinen Blick auf – und in – die Menschen.

Das ist manchmal gut, manchmal ein wenig schmerzhaft. Denn es stößt Prozesse an, die auch dazu führen können, dass sich Menschen von dir lösen.

Denn du wirst selbstbewusst und eloquent. Du machst nicht mehr nur das, was andere wollen. Du fängst an, dich selbst mehr und mehr zu lieben und ernst zu nehmen. Und das endet dann darin, dass du dir wünschst, respektiert zu werden.

Und das werden nicht alle Menschen in deinem Umfeld hinkriegen – weil einige von ihnen wiederum ihren Selbstwert dadurch generieren, dass sie Menschen NICHT respektieren.

Deine Veränderung wird für Veränderung sorgen.

Und das ist gleichzeitig ein Befreiungsschlag.

Es ist deine Erlaubnis an dich selbst, so zu sein, wie du in Wirklichkeit bist. Und auch das zu tun, was du dir in den tiefsten Tiefen deiner Seele schon seit langer Zeit gewünscht hast.

Öffnest du dich für deine Medialität, machst du endlich den entscheidenden Schritt. Denn dadurch wird es dir möglich, deinem Seelenplan zu folgen und deine Bestimmung zu erfüllen.

Dieses Sehnen, dass du in dir drin spürst, diese vage Hoffnung wird zum alles übertönenden Jubelchor sobald du dir selbst die Chance gibst, mit Haut und Haar und allen Sinnen du selbst zu sein.

Dieses Leben, das mediale Leben, steckt voller Abenteuer, Erkenntnisse, Leidenschaft, Liebe, Transformation.

Es ist angefüllt von Prozessen und Erkenntnissen. Und jeder Tag steckt voller Staunen, Geborgenheit und Mut.

Es ist reich an liebevollen Begegnungen, atemberaubenden Erfahrungen und einem immer wieder erstaunlichen ZUSAMMENSEIN mit der geistigen Welt.

Ich mein: Wer tut es schon wirklich? Mit den Engeln zusammenleben? Mit den Geistführern, Drachen, Feen und Einhörnern kommunizieren? Und zwar OHNE Karten als Hilfsmittel – sondern ganz direkt, am Kraftort oder bei dir zu Hause?

Unsere medialen Fähigkeiten, so wir sie denn wirklich öffnen und leben, beschränken uns eben NICHT MEHR auf Orakelkartensets (die ganz wundervoll sind zum Einstieg, keine Frage). Sie erlauben uns, ganz direkt mit den Wesen aus der geistigen Welt zu sprechen – und vor allem erlauben sie uns, ihre Antworten zu verstehen.

Ihren Trost zu empfangen.

Ihre Hilfestellung anzunehmen.

Einfach mal eine Umarmung auszutauschen.

Ich mein, wie geil ist das denn: Stell dir vor, deine Engel sind deine Freunde, Partner, Best Buddys. Sie helfen dir WIRKLICH und ohne Umschweife, wenn mal was ist. Und du darfst das in Anspruch nehmen, weil es dein Geburtsrecht ist.

Und du kannst das lernen. Wenn du willst…

Das ist alles. Echt jetzt. Du musst nur wollen.

Auch so eine Veränderung…mediale Hilfsmittel sind irgendwann für dich einfach nicht mehr notwendig…außer du magst dich unbedingt daran festhalten.

Willst du diese Veränderung?

Willst du deine Medialität?

Bist du wirklich sicher?

Bist du denn auch bereit, was dafür zu tun?

Oh, hatte ich das nicht erwähnt? Es ist ALLES möglich für dich. Allerdings ist dieses ALLES – und damit meine ich wirklich ALLES ALLES – an eine kleine Bedingung geknüpft.

Du musst etwas dafür tun.

Du musst an dir arbeiten.

Du musst diese Veränderung aktiv einleiten.

Warten und Däumchen drehen…naja, soll wohl auch funktionieren, braucht dann allerdings Jahrzehnte.

Deine Entscheidung.

Und zwar genau jetzt.

Denn ich kann dir helfen. Du musst es mir nur erlauben.

Du entscheidest JETZT, ob du diesen Schritt – oder diese vielen Schritte – mit mir gemeinsam gehen willst.

Oder eben nicht.

Du entscheidest dich JETZT für oder gegen deine übersinnlichen Fähigkeiten.

Kein warten mehr.

Kein Zaudern.

Kein Abwägen.

Denn in 13 Stunden endet die Anmeldefrist. Und dann darfst du ein Jahr lang warten, bis die Challenge das nächste Mal startet.

Klar, ich werde andere Programme starten. Aber die Übersinne Booster Challenge…die ist schon ziemlich einzigartig.

Hier findest du nochmal alle Infos und kannst dich anmelden:
https://selfempowercollective.com/bersinne-booster-challenge/

Achja, gestern sind wir übrigens schon mit den Vorbereitungen gestartet. Das heißt der Umfang der Challenge ist nochmal gewachsen. Eine Meditation mehr, zwei Videos mehr, zwei Bonus-PDFs mehr…und die Ergebnisse können sich schon jetzt sehen lassen.

Worauf wartest du?

Ich hoffe, du bist mutig und wagst es.

Weil du und ich, wir beide, für dich so unglaublich viel erreichen können.

Ich drück dich.

Jasmin

PS: Denk bitte dran: Die Anmeldefrist endet heute Abend um 22 Uhr.

Jetzt hier anmelden:
https://selfempowercollective.com/bersinne-booster-challenge/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich weiß, dass du meine Daten vertraulich behandelst und stimme mit meinem Kommi der Erhebung meiner Daten zu. Mehr dazu erfahre ich unter "Datenschutz".

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.